Aktuelles

18/09/2017

Vorteilhaft in allen Feinheiten

Wuppertal, den 11.09.2017. GROB und die akf bank vereinbaren umfangreiche Kooperation bei Maschinenfinanzierungen unter der Bezeichnung GROB-FINANCIAL-SERVICES. Gemeinsame Vorstellung des Konzeptes und der Kooperation erstmalig zur EMO 2017 in Hannover. 

Mit der akf bank erweitert GROB, als global operierendes Familienunternehmen in der Entwicklung und Herstellung von Anlagen und Werkzeugmaschinen, seine Finanzdienstleistungsangebote und stellt auf der EMO 2017 erstmals GROB-FINANCIAL-SERVICES vor. Unter dieser Bezeichnung subsummieren sich künftig maßgeschneiderte Finanzierungsformen, die speziell auf Kundenanforderungen zugeschnitten sind.

Das eher Ungewöhnliche dabei ist die Fähigkeit des Finanzproduktes, sich veränderten Marktgegebenheiten und auch möglichen Konjunkturschwankungen anzupassen. So ermöglicht bspw. GROB-SMART-FINANCES zunächst das Arbeiten mit einem GROB-Universalbearbeitungszentrum für die Dauer von 24 Monaten. Anschließend kann der Kunde anhand verschiedener Parameter wie Zufriedenheit, Auslastung und Geschäftsperspektive entscheiden, ob er die Maschine zurückgibt oder für weitere 48 Monate finanzieren möchte. Besonderer zusätzlicher Vorteil dabei:  Sollte der Kunde nach 24 Monaten den Vertrag beenden wollen, so ist für die Rückgabe keine Abschlusszahlung zu leisten.  Das GROB-SMART-FINANCE Konzept mit der akf bank als Finanzpartner bietet so maximal flexible Investitionsplanungen mit ebenso maximaler Sicherheit und Entscheidungsfreiheit durch eine optimale Finanzierung über 72 Monate. 

Dazu Peter Fischermann, Direktor der akf bank aus Wuppertal und Mitinitiator des GROB-SMART-FINANCE Konzeptes: „Für uns ist die Partnerschaft ideal und eine fast logische Konsequenz unserer langjährigen Arbeit als hochspezialisierter Finanzierer industrieller Investitionen. GROB hat die darauf zugeschnittenen Produkte – und jetzt auch das darauf zugeschnittene Finanz-Produkt von uns. Wir haben immer schon großen Wert darauf gelegt, bei Investitionsvorhaben nicht die Finanzierungssumme und die Zinsen allein als Maß aller Dinge zu betrachten, sondern vielmehr die Entscheidung für die richtige Technologie der Finanzierungsentscheidung unbedingt voranzustellen. Wir kennen den Markt in der Maschinentechnik sehr genau – und dabei natürlich auch das Unternehmen GROB als einen der herausragendsten und innovativsten Anbieter. Da trifft Hochtechnologie auf hocheffiziente Investitionsexperten im Kreise der Besten unserer Branchen. Für den Kunden ist diese Kooperation mehr als eine klassische Win-Win-Situation.“ 

Zur EMO 2017 werden die beiden Partner GROB und akf bank GmbH & Co. KG – als Tochter des Vorwerk-Konzerns ebenfalls in Wuppertal ansässig – gemeinsam Rede und Antwort stehen und das Konzept sowohl auf den jeweils eigenen Messeständen wie auch durch eine Präsenz der akf bank auf dem Stand von GROB vorstellen. Ausschlaggebend für die neue Partnerschaft sind vielfältige und partikulare Erwägungen auch seitens GROB, nicht nur einen starken industriell orientierten Partner an seiner Seite zu wissen, sondern neben der umfangreichen Erfahrung auch auf innovative und bewährte Konzepte zurückgreifen zu können. Eine Vereinbarung mit Signalwirkung, wie Peter Fischermann beschreibt: „GROB hat sich intensiv mit uns beschäftigt – und wir mit GROB. Da muss alles passen – auch in der täglichen Zusammenarbeit, für die Harmonie kein Fremdwort sein darf. Denn auch der Kunde muss sich jederzeit gut aufgehoben fühlen.“

akf bank GmbH & Co. KG: Halle 27, Stand B86

GROB: Halle 12, Stand B04

Für Rückfragen:

Presse industriefinanz im Auftrag der akf bank GmbH & Co KG
Georg Schmitz-Weiss
Tel.: +49 (0) 172 27 28 0 44, Fax: +49 (0) 21 03 / 97 56 70
E-Mail: akf-industriefinanz@schmitzweiss.de
www.akf.de   

 

 

Rückfragen, detailliertere Information, Messestandbesuche mit Pressegesprächs-Wunsch gerne an Georg Schmitz-Weiss, Presse- und Medienkontakt im Auftrag der akf bank GmbH & Co. KG. Auch die Presseabteilung der Firma GROB steht für weitere Informationen gern zur Verfügung.