Aktuelles

23/06/2016

Neugeschäft der akf-Gruppe überschreitet Milliardenschwelle

Der Wuppertaler Mittelstandsfinanzierer hat 2015 mit einem deutlichen Plus im Neugeschäft des Bank- und Leasingbereichs abgeschlossen. Erstmalig überschritt die akf-Gruppe mit einem Volumen von 1,1 Milliarden Euro (plus 16 Prozent gegenüber Vorjahr) die Milliardenschwelle und erzielte erneut einen historischen Höchstwert. „Mit Blick auf die anhaltenden Herausforderungen des Marktes sind wir mit der Entwicklung in allen Bereichen der akf-Gruppe zufrieden. Die Steigerung von Neugeschäft und operativem Ergebnis hat unsere Erwartungen übertroffen“, sagt Martin Mudersbach, Vorsitzender der Geschäftsführung der akf bank.

Diversifiziertes Produktportfolio

Das Pkw-Geschäft wuchs um 69 Millionen Euro auf 389 Millionen Euro und entspricht einem Anteil von 36,2 Prozent am Gesamtgeschäft der akf-Gruppe. Auch die Finanzierungen von Nutzfahrzeugen mit einem Volumen von 245 (Vorjahr: 187) Millionen Euro haben sich positiv entwickelt. Bezogen auf das Gesamtvolumen kletterte der Anteil dieses Geschäftsbereichs von 20,2 Prozent im Vorjahr auf 22,9 Prozent. Mit 331 (Vorjahr: 310) Millionen Euro beträgt der Anteil der Finanzierungen von Maschinen und sonstigen Ausrüstungsgegenständen für die überwiegend mittelständischen Kunden 30,9 (33,5) Prozent. Die Konsumentenkredite im Rahmen der Absatzfinanzierung hochwertiger Haushaltsgeräte der Vorwerk Gruppe lagen mit 108 Millionen Euro auf Vorjahresniveau und trugen mit einem leicht gesunkenen Anteil von 10,0 Prozent am Gesamtvolumen zum Geschäftserfolg des abgelaufenen Jahres bei.
Eine erfreuliche Entwicklung verzeichnete die akf-Gruppe auch im Bereich Factoring:
Das Ankaufsvolumen verdoppelte sich von 228 auf 465 Millionen Euro. 


Stabiles Einlagengeschäft für breitere Refinanzierungsbasis 

Im vergangenen Jahr erfolgte die Refinanzierung der akf-Gruppe wieder durch Interbankenmarkt, kapitalmarktfähige Verbriefungen und Kundeneinlagen aus dem Online-Geschäft der Bank. Insgesamt sorgten 17.800 Kunden mit Tages- und Termingeldern in Höhe von 979 (1.006) Millionen Euro für eine stabile Entwicklung.

Gute Perspektiven für 2016 nach aktuellen Zahlen

„Auf Basis eines steigenden Neugeschäfts rechnen wir für 2016 mit einem weiter wachsenden Bestandsvolumen und einem zunehmenden Zinsüberschuss“, fasst Martin Mudersbach die positiven Erwartungen der akf-Gruppe für das laufende Jahr zusammen. Sorgen bereitet dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der akf bank die anhaltende Niedrigzinspolitik der Notenbanken, die zunehmend die Ertragslage der Banken belaste.

Über die akf-Gruppe

Die Wuppertaler akf-Gruppe positioniert sich als klassischer Finanzierungspartner des Mittelstandes. Seit nahezu 50 Jahren auf dem Markt bieten akf bank, akf leasing, akf servicelease und ERNST factoring ein auf die Finanzierungsanforderungen mittelständischer Kunden abgestimmtes Produktportfolio. Dieses umfasst innovative Kreditformen, kapitalschonende Leasingvarianten, flexibel gestalteten Mietkauf und Factoring zur Optimierung betrieblicher Liquidität. Sichere und einfach verfügbare Geldanlageprodukte runden das Angebot ab. Die Kunden kommen aus der metall-, kunststoff- sowie holzverarbeitenden Industrie und dem grafischen Gewerbe. Außerdem zählen Hersteller, Händler und Käufer von Pkw, Nutzfahrzeugen, Yachten und der Agrartechnik zu den Kunden. Als mittelständische Unternehmerbank mit starken Gesellschaftern im Hintergrund – dem Familienkonzern Vorwerk (90,1%) und der Bankhaus Lampe-Gruppe (9,9%) – bietet die akf bank ihren Kunden zuverlässige Partnerschaft „auf Augenhöhe“. 

Für Rückfragen:

Presse akf bank
Isabella Finsterwalder
IFi Media Wirtschaft & Finanzen
Tel.: 08095/870223, Fax: 08095/870222
E-Mail: akf@die-pressefrau.de

 

 

Wuppertal, 23. Juni 2016. Im Geschäftsjahr 2015 haben sich alle Unternehmensbereiche der akf bank wie auch der gesamten akf-Gruppe erneut positiv entwickelt. Das Volumen an herausgelegten Finanzierungen erreichte ein Rekordniveau. Damit setzt der Spezialfinanzierer seinen stetigen Wachstumskurs der vergangenen Jahre fort.