Aktuelles

17/03/2015

akf bank Presse-Round-Table „Experten in der Villa“: Kleine Flotten als wichtiger Ertragsbringer für die Markenwerkstatt

Markenhändler mit Fokus auf „Small Fleets“ stehen auf der Gewinnerseite. Dank einer hohen Kundenloyalität und eines stabilen Servicegeschäfts lassen sich hier mit Unterstützung flexibler Finanzdienstleister attraktive Erträge erwirtschaften. Das ist das Fazit einer puls Studie, die erstmals beim akf bank Presse-Round-Table „Experten in der Villa“ präsentiert wurde.

Der Privatkundenanteil im markengebundenen Autohandel geht seit Jahren zurück. Dagegen wird das so genannte „Small Fleet“-Geschäft mit Gewerbekunden immer wichtiger. „Charakteristisch für kleine Flotten mit Fuhrparks zwischen 20 und 30 Einheiten ist eine hohe Leasing-Penetration verbunden mit einer starken Kundenloyalität und Serviceaffinität zur Markenwerkstatt“, so Konrad Weßner, Inhaber der puls Marktforschung, anlässlich des 1. akf bank Presse-Round-Table „Experten in der Villa“ in Wuppertal. Da Dienstwagen als Teil des Personalmarketings an Bedeutung gewinnen, sieht der Marktforscher auch künftig klare Expansionschancen für den Markenhandel. „Gemeinsam mit flexiblen Finanzdienstleistern kann der Markenhandel das Geschäft mit kleinen Flotten zudem hervorragend als Experimentierwerkstatt für neue Mobilitätskonzepte wie Corporate Car Sharing oder neue Antriebskonzepte nutzen und attraktive Zusatzerträge erwirtschaften“, zeigte sich Konrad Weßner überzeugt.

akf bank 2014 – nachhaltiges Wachstum auf anspruchsvollen Märkten

Dank der konsequenten Umsetzung der strategischen Ziele und der Konzentration auf mittelständische Kunden verzeichnete die akf bank im Geschäftsjahr 2014 eine erneut gute Ergebnisentwicklung. Wie der Vorsitzende der Geschäftsführung, Martin Mudersbach, anlässlich der Präsentation der vorläufigen Bilanzzahlen vor den Journalisten des akf bank Presse-Round-Table „Experten in der Villa“ betonte, ist das Neugeschäft des Tochterunternehmens von Vorwerk im abgelaufenen Jahr von 865 Mio. Euro (2013) auf 925 Millionen Euro gestiegen. Dabei entfielen hälftig 456 Mio. Euro auf den Bereich Leasing/Mietkauf und 469 Mio. Euro auf den Bereich Kredit. Mit Blick auf die Objektgruppen im Neugeschäft dominierte mit 35 Prozent nach wie vor der Bereich Pkw zuzüglich neun Prozent Nutzfahrzeuge. Die Gruppe wird gefolgt von Industrieobjekten (Fertigungstechnik 18 und sonstige Ausrüstungen 15 Prozent) und Agrar- und Baufahrzeugen mit acht Prozent. Auch für dieses Jahr erwartet der Mittelstandsfinanzierer für das geplante Neugeschäft wieder zusätzliche Chancen und geht von einer weiter anziehenden Nachfrage nach Finanzierungen zur Begleitung von privaten und gewerblichen Investitionen aus.

Über die akf Gruppe

Die Wuppertaler akf-Gruppe positioniert sich als klassischer Finanzierungspartner des Mittelstandes. Seit mehr als vier Jahrzehnten auf dem Markt bieten akf bank, akf leasing und akf servicelease ein auf die Finanzierungsanforderungen mittelständischer Kunden abgestimmtes Produktportfolio. Dieses umfasst innovative Kreditformen, kapitalschonende Leasingvarianten, flexibel gestalteten Mietkauf und Factoring zur Optimierung betrieblicher Liquidität. Sichere und einfach verfügbare Geldanlageprodukte runden das Angebot ab. Die Kunden kommen aus der metall-, kunststoff- sowie holzverarbeitenden Industrie und dem grafischen Gewerbe. Außerdem zählen Hersteller, Händler und Käufer von Pkw, Nutzfahrzeugen, Yachten und der Agrartechnik zu den Kunden. Als mittelständische Unternehmerbank mit starken Gesellschaftern im Hintergrund – dem Familienkonzern Vorwerk (90,1%) und der Bankhaus Lampe-Gruppe (9,9%) – bietet die akf bank ihren Kunden zuverlässige Partnerschaften „auf Augenhöhe“.

 

Für Rückfragen:

Presse akf bank
Isabella Finsterwalder
IFi Media Wirtschaft & Finanzen
Tel.: 08095/870223, Fax.: 08095/870222
E-Mail: akf@die-pressefrau.de