Delkredere / Delkrederefunktion / Delkredererisiko

Delkredere / Delkrederefunktion / Delkredererisiko

Der Begriff Delkredere stammt aus dem Italienischen – „del credere” heißt schlicht „des Glaubens” –, aber seine Herkunft gibt nur wenig Aufschluss über die Bedeutung. Landläufig wird mit Delkredere, auch Delkredererisiko das Risiko eines Forderungsausfalls bezeichnet. Der „Glaube”, der in dem Wort steckt, bezieht sich auf die Frage, ob ein Schuldner in der Lage und willens ist, seine Verbindlichkeiten zu begleichen oder nicht. Durch echtes Factoring oder Forfaitierung lässt sich dieses Risiko komplett auf einen Dritten übertragen, in diesem Fall auf den Factor oder Forfaiteur.

Wann tritt das Delkredererisiko auf?

Ein Delkredererisiko tritt per Definition immer dann auf, wenn Sie als Unternehmen eine Rechnung schreiben. Das Vertrauen, das Sie Ihrem Vertragspartner entgegenbringen, entscheidet darüber, ob Sie den Weg des Factorings beschreiten oder sich selbst um die Wahrnehmung Ihrer Forderung kümmern.

Was ist die Delkrederefunktion?

Die Delkrederefunktion besteht darin, dass Ihnen das Delkredererisiko durch den Factor abgenommen wird. Beim Ankauf Ihrer Forderungen geht das Risiko auf den Factor über. Die Delkrederefunktion wurde erstmals im Jahr 1771 in dieser Form benannt. Historiker gehen jedoch davon aus, dass schon in der Antike gemäß diesem Prinzip gearbeitet wurde und bereits babylonische Kaufleute ihr Delkredererisiko minimierten.

Delkrederefunktion bei akf factoring

Mittlerweile besteht die Delkrederefunktion nicht mehr allein in einer Übernahme der Risiken, sondern auch in einer ganzen Fülle an Dienstleistungen, die der Factor für Sie erbringt. Der Hauptvorteil besteht darin, dass die Sicherheit für sämtliche Forderungen nicht erst dann gestellt wird, wenn tatsächlich ein Zahlungsausfall zu befürchten ist, sondern direkt nach dem Stellen der Rechnung. Als Unternehmen profitieren Sie unter anderem von einer direkt bereitstehenden Liquidität und damit der Möglichkeit, an Sie gerichtete Rechnungen umgehend und unter Ausnutzung von Skonto zu begleichen.

Vertrauen ist gut, Factoring ist besser

Wohlgemerkt: Im Begriff Delkredere stecken der Glaube an und das Vertrauen in Ihre Vertragspartner. Die Delkrederefunktion erfüllt allerdings nicht nur durch die Übernahme des Delkredererisikos ihren Zweck, sondern auch durch schnelle Zuführung liquider Mittel und die Bilanzverkürzung, die mit dem Factoring einhergeht. Forderungen werden aus den Aktiva verbannt und die Passiva reduzieren Sie durch das Bedienen bestehender Verbindlichkeiten. Da das Eigenkapital konstant bleibt, erhöht sich die Eigenkapitalquote und damit die Bonität Ihres Unternehmens.

Klingt interessant? Dann wählen Sie die +49 (0)40 413435-0 und lassen Sie sich von uns über die vielfältigen Möglichkeiten eines verringerten Delkredererisikos informieren. Ein anderer Weg ist die Nutzung unseres Kontaktformulars.