Bilanzverkürzung

Bilanzverkürzung

Eines der Hauptargumente für akf factoring ist die erzielte Bilanzverkürzung. Es handelt sich hierbei um einen Begriff aus der Buchhaltung, der besagt, dass sowohl auf der Aktiv- als auch auf der Passivseite eine Verringerung erzielt wird. Das Resultat ist eine Reduzierung der Bilanzsumme. Wenn Sie diese Bilanzverkürzung durch Factoring herbeiführen, wird einerseits die Forderung gegenüber einem Schuldner veräußert, andererseits fließen Ihnen Geldmittel zu und ermöglichen eine Reduzierung Ihrer Passiva.

Wem nutzt die Bilanzverkürzung?

Die Vorteile einer Bilanzverkürzung ergeben sich aus den Vorgaben des Basler Ausschusses der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) zur Regulierung von Banken oder kurz: Basel III. Vereinfacht gesprochen, handelt es sich hierbei um eine Eigenkapitalrichtlinie, die seit 2014 in Kraft ist. Jedes Unternehmen, das einen Kredit benötigt, wird anhand klar umrissener Kriterien eingestuft, wobei sich die Anforderungen durch Basel III noch einmal verschärft haben. Durch Bilanzverkürzung steigern Sie Ihre Kreditwürdigkeit und erhalten bei Ihrer Bank ein besseres Rating, und damit attraktivere Konditionen.

Konkrete Beispiele

Beispiele für das Funktionieren einer Bilanzverkürzung durch Factoring lassen sich zahlreich finden. Das Muster ist stets dasselbe und besteht darin, dass Ihre Forderungen gegenüber anderen Unternehmen unter Aktiva aufgelistet werden. Indem Sie diese an den Factor abtreten, verringert sich der Betrag naturgemäß. Und die Passiva? Das Eigenkapital bleibt selbstverständlich in vollem Umfang erhalten und verändert sich nicht. Sie erzielen aber mit dem erhaltenen Geld eine Reduzierung bei den Passiva, indem Sie beispielsweise Verbindlichkeiten bedienen und/oder das Fremdkapital reduzieren. Da Ihnen bei schneller Zahlung der Lieferantenrechnungen meist Skonto eingeräumt wird, entstehen zudem so gut wie keine zusätzlichen Kosten durch das Factoring.

Weitere Vorteile der Bilanzverkürzung durch Factoring

Das Ansteigen der Bonität wird übrigens nicht nur durch die reine Verkürzung der Bilanz und die gestiegene Eigenkapitalquote erzielt. Hinzu kommt, dass Sie auch Forderungen und Außenstände loswerden und die Ausfallrisiken auf den Factor übergehen. Auch hierbei handelt es sich um ein gewichtiges Argument gegenüber einem potenziellen Kreditgeber.

Sie möchten eine Bilanzverkürzung in Ihrem Unternehmen erzielen? Wir informieren Sie gern telefonisch unter der +49 (0)40 413435-0 über die zahlreichen Möglichkeiten, die das Factoring bietet. Oder Sie nutzen unser Kontaktformular – wir melden uns dann umgehend bei Ihnen.